0 Artikel:

Hosenformen

Hosenformen
 
 

1Röhre, Slim Fit oder Skinny - enges Bein

Komplett schmale und eng anliegende Hose – sehr figurbetont. Die Hose hat einen hohen Stretchanteil und läuft ein wenig spitz zu, wodurch sie auch am unteren Bein eng anliegt.

Mit einer weiblichen Figur kombiniert man diese Hose am besten mit einem langen Oberteil und High Heels,
welche die Beine zusätzlich strecken.

 

Als schmaler Typ sollte man die Figur zusätzlich betonen, indem man zu einem kurzen, engen Oberteil greift und es
mit einer entsprechend kurzen Jacke kombiniert.

 

 

2Regular, Straight Fit - gerades Bein

Der echte Allrounder wird auch Zigaretten-Hose genannt. Ob schmal oder korpulent, diese Hose passt eigentlich
jeder Figur. Der gerade Schnitt lässt Figuren schmaler wirken, was sie für Frauen mit weiblichen Rundungen noch interessanter macht. Bügelfalten strecken optisch das Bein.

Die Hose liegt zwar enger an, lässt aber dank lockerem Sitz am Unterschenkel mehr „Bewegungsfreiheit“  als eine Röhre oder Skinny.

 

Diese Hose ist mit allen möglichen Stil-Kombinationen tragbar. So macht sie zusammen mit einem Blazer und
Pumps oder Sneaker im Büro wie auch in der Freizeit eine gute Figur.

 

 

3Bootcut - ausgestelltes Bein

Diese Hosenform ist der absolute Klassiker. Die Hose lässt die Figur dank des ab dem Knie ausgestellten Beins weiblich und kurvig wirken, darüber hinaus gleicht sie breitere Hüften leicht aus, lenkt von kräftigen Oberschenkeln ab und verlängert optisch das Bein und nicht zuletzt lassen sich Stiefel bequem unter der Hose tragen.

 

Am besten sieht diese Hose mit Stiefeletten oder Boots aus. Dazu Blusen oder einfache Shirts, taillierter Blazer
drüber – perfekt.

 

 

4Karotte, Bundfaltenhose, Chino - eingestelltes Bein

Diese Hose ist oben sehr weit geschnitten und läuft nach unten hin schmal zu. Da die Karottenhose sehr aufträgt, ist
sie ideal für schmale Frauen bzw. schmale Hüften. Der V-Schnitt ist also nicht für jede Figur geeignet.

 

Zu dieser Hose sollte man keine langen Oberteile tragen, da dann die Hüfte sehr breit wirkt und die Beine optisch verkürzt werden. Ein hoher Bund velängert optisch das Bein.

 

Gut sieht diese Hose vor allem mit High Heels aus, die zusätzlich, ein langes Bein machen.

 

 

5Marlene Dietrich Hose - weites Bein

Neben der weiten Hosenbeine geht sie nach oben hin ein gutes Stück über die Taille und ist daher ideal für Frauen
mit einem runden Po und kräftigeren Beinen - Oberschenkel und Waden werden kaschiert. Und der hohe Bund lässt zudem ein kleines Bäuchlein verschwinden.

 

Zusammen mit High Heels macht diese weitgeschnittene Hose lange Beine und eine schlanke Figur. Möchte man
die Beine noch länger wirken lassen, kombiniert man die Marlene Hose am besten mit einer in den Hosenbund gesteckten Bluse.